Tricks

Manulia Tricks mit Kurzbeschreibung

  • Abubaca: Eine Rampe hochfahren und mit dem Hinterrad auf dem Coping (englisch für Mauerkrone, wobei ein Rohr gemeint ist, welches meistens zwischen Rampenplattform und Rundung angebracht wird) landen, nachdem man in die Luft gesprungen ist. Danach springt man rückwärts (fakie, siehe Tutorial 3 unten) zurück in die Rampe.
  • Backflip: Rückwärtssalto
  • Barspin: Lenker loslassen und ihn dabei drehen (um 360°)
  • Cashroll: Eine Drehung in der Luft die einem doppeltem Flair ähnelt.
  • Crankflip: Drehung der Kurbel unter den Füßen des Fahrers, der anschließend wieder auf den Pedalen landet.
  • Decade: Man dreht sich mit Körper und Lenker um das Steuerrohr, während der hintere Teil des Rad in der Spur bleibt. Wie auch der Tailwhip ist der Decade ein Flatland-Trick, der erst später auf Rampe bzw. Street übertragen wurde.
  • Flair: Backflip mit einem 180°.
  • Footjam-Endo: Bmx wird durch einen Fuß auf dem Vorderrad gestoppt, der Fahrer balanciert es dann.(Wird oftmals in der Pipe verwendet)
  • Frontflip: Vorwärtssalto.
  • Fufanu: Ähnlich dem Abubaca, jedoch springt man vom Coping nicht rückwärts zurück, sondern dreht sich im Sprung um 180°, um regulär weiterfahren zu können.
  • Endo: Bremsung aus der Fahrt mit der Vorderradbremse, um nur auf dem Vorderrad zu balancieren. Im Idealfall kann man den Endo mehrere Sekunden lang halten und dabei das Hinterrad besonders hoch halten. Er ist die Basis für viele Tricks im Street-Bereich. Eine besondere Variante ist der Curb Endo, bei dem man auf einen Bordstein zufährt und diesen als Bremse benutzt.
  • E.T.: Im Sprung wird weiter in die Pedale getreten.( Entstanden durch den Film E.T. in der Szene, in der der Junge in der Luft fliegt
  • Nofoot: Im Sprung beide Füße von den Pedalen runter.
  • Nohand: Im Sprung beide Hände vom Lenker nehmen.
  • Suicide: Nohand bei dem man sich so weit wie möglich nach hinten lehnt und die Hände, wenn möglich hinter dem Rücken zusammen klatschen lässt.
  • Tabletop oder Invert: Das Rad wird in der Luft „auf die Seite gelegt“, Anfang der 80er Jahre gab es dafür die Bezeichnung Pancake.
  • Tailwhip: Der hintere Teil des Rades wird einmal um den vorderen Teil samt Fahrer herumgedreht. Die Füße verlassen dabei die Pedale.
  • Tiregrab: Man springt relativ steil raus und berührt mit einer Hand den Vorderreifen.
  • Tuck-Nohand: Im Sprung den Lenker in die Hüften fallen lassen und die Hände weit gestreckt nach außen zeigend.
  • Truck Driver: Kombination aus 360° Drehung und Barspin.
  • 180° (One – Eighty) : Videoanleitung unten, Drehung in der Luft um 180° um die eigene Achse mit anschließendem Rückwärtsfahren (Fakie).
  • 360° (Three – Sixty) : Drehung in der Luft um 360° um die eigene Achse.
  • 540° (Five – Fourty) : Drehung in der Luft um 540° um die eigene Achse mit anschließendem Rückwärtsfahren (Fakie) Auch Drehungen um 720°,900°, und sogar 1080° wurden schon vollführt.

liptricks“ werden an Kanten (copings) von Rampen ausgeführt. Hierzu zählen u. a. die meisten Grinds (Jumpover Grinds ausgenommen), sowie z. B.:

  • Air : Man springt mit beiden Rädern über die Coping hinaus und macht in der Luft dann einen 180°.
  • Bunny Hop: Der Bunnyhopp (deutsch Hasensprung) ist ein Trick, der oft mit dem BMX oder dem Dirtbike angewendet wird. Anleitung unten
  • Candy Bar : Man streckt den Fuß zwischen den Armen über dem Lenker aus.
  • Can Can : Man streckt einen Fuß über den Rahmen und kickt ihn in die Luft.
  • Desaster: Drehung um 180° und Landung gegebenenfalls mit dem Kettenblatt auf dem Coping
  • Footjam Tailwhip: Ein Tailwhip während eines Footjam Endo.
  • Hip Transfer: Über eine Ecke einer Rampe springen und in eine andere „eintauchen“.
  • LucE: Grind nur mit dem hinterem Peg und dem Pedal, das Vorderrad wird einfach hängen gelassen.Manual: Wenn man, auf den Pedalen stehend, auf dem Hinterrad fährt sodass das Vorderrad in der Luft ist. Es wird dabei nicht getreten.
  • Nosemanual: Siehe Manual, nur auf dem Vorderrad.
  • Nosepick: s. Tailtap, nur auf dem Vorderrad
  • Nosepick Tailwhip: Ein Tailwhip während eines Nosepicks
  • One Foot : Man streckt einen Fuß vom Pedal weg.
  • Peg Grab : Man berührt das vordere Peg mit der Hand.
  • Stalls: sämtliche Stalls zum Beispiel ice pick und 50-50.
  • Tailtap: Der Fahrer springt im 90° Winkel auf die Rampenplattform und landet auf dem Hinterrad, um wiederum mit einer 90° Drehung in die Rampe „einzutauchen“
  • Tobo gun: Wo man den Lenker zu 90° dreht und mit einer Hand an den Sattel greift.
  • Wallride: Man springt mit beiden Rädern an die Wand und fährt an der Wand im Idealfall mehrere Sekunden
  • X-up : Drehung des Lenkers im Flug um 180° ohne dabei los zu lassen – die Arme bilden ein X.
  • 540°-Tailtap: Drehung beim Tailtap um 540°

 

Kurze Anleitung Bunny Hop:

1. Ohne sich zu setzen Anfahren, zu treten aufhören, Ellenbogen nach außen stellen, Kniee beugen, dabei Pedale waagerecht halten (Sprungbein/ starkes Bein auf der Pedale vorne), Fahrrad/ Federelemente mit Eigengewicht nach unten drücken

2. Die eben noch gebeugten Arme und Beine schnell kräftig durchdrücken, dabei den Lenker mit Vorderrad so weit man schafft zum Oberkörper ziehen, als wolle man sich über eine hohe Mauer ziehen, wobei die Mauer der Lenker ist, also Oberkörper über den Lenker ziehen (Arme beugen), Kniee erst waagerechten, dann auf leicht nach hinten gestellten Pedalen wieder anziehen (als wolle man nach hinten „austreten“) um Hinterbau zu entlasten und Hinterrad in die Luft „zu heben“

3. Das Hinterrad folgt dem Schwung/ Sprung in die Luft, kurz vor Aufsetzen des Vorderrades Oberkörper wieder über den Hinterbau des Fahrrades bringen- Landung, flüssig in die Pedale treten, um den Schwung auszubalancieren.

How to do- Videos

Dazu haben wir uns für die Links von ThinkBikes bei Youtube entschieden, obwohl es Unmengen Videos gibt, natürlich auch auf deutsch. Die Videos sind professionell gemacht und überwiegend ohne großes Blabla moderiert.

Tutorial 1 Getting Started

Tutorial 2 The Track Stand

Tutorial 3 Riding Backwards/ Fakie

Tutorial 4 Front Wheel Pivots

Tutorial 6 Getting up Obstacles

Tutorial 7 Bunny Hop

Tutorial 8 The 180

Tutorial 9 Wheelie

Tutorial 10 Back Hops

Tutorial 11 Dropping Off

Tutarial 12 Rock walk Drop

etc.

Manulia Lieblingsvideo Danny McAskill Industrial Revolutions !!!

 

Über Manulia

Manulia ist ein künstlerisches Team, dass neben der Herstellung und Reparatur von Fahrrädern auch andere Alltagsgegenstände fertigt. Manulia nutzt Glas und Metall, Reste, Schrott oder Verpackungsmüll, saniert und verbaut diese unter anderem in einzigartigen Leuchten und Schmuck. Nach dem Mitwirken in der amerikanisch- chinesischen Produktion von “Gasp” und mehreren veröffentlichten Romanen, tourte 2011 ein Teil des Manulia-Fliesen-Kunstwerkes durch Europa und nach Südamerika. Nebenbei organisiert Manulia kleinere Open-Air-Events.
Dieser Beitrag wurde unter Fahrrad abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Tricks

  1. btdy sagt:

    766369 493492I havent checked in here for some time as I thought it was obtaining boring, but the last few posts are fantastic quality so I guess Ill add you back to my everyday bloglist. You deserve it my friend 847300

  2. Pingback: Freestyle | Manulia

  3. Pingback: Das BMX | Manulia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.