Teichkultur: intensiv, semi-intensiv oder extensiv

-Low technical input (e.g. no filtration)
• High stocking densities
• Single batch production
• Use of veterinary treatments is possible but difficult
• Medium control of culture condition (e.g. oxygen)
• Emission of nutrients into the surrounding via water and sediments
• Sediments are increasing the risk of diseases
• Potential transfer of pathogens to the wild and vice versa
• Limited availability of water
• Land is needed

Fütterung mit Phytoplankton:

• Is growing from nutrients and sun light
• Produces oxygen during the day light
• Serve as feed for zooplankton,
zoobenthos, fish, mussels
• Rich in protein and has high protein
quality

Fütterung mit Zooplankton:

• Consume algae, bacteria, dead particles
• Rich in protein and has high protein
quality
• Serve as feed for several fish, mussels,
shrimps

Extensive Haltung:

Classification regarding their taxonomy/trophic
level:
• Phytoplankton (phototroph)
• Bacteria (photo-, chemo-litho-, heterotroph)
• Zooplankton (heterotroph)
• Zoobenthos (heterotroph)
• Fishes (heterotroph)
• Mussels, snails, prawns (heterotroph)

Über Manulia

Manulia ist ein künstlerisches Team, dass neben der Herstellung und Reparatur von Fahrrädern auch andere Alltagsgegenstände fertigt. Manulia nutzt Glas und Metall, Reste, Schrott oder Verpackungsmüll, saniert und verbaut diese unter anderem in einzigartigen Leuchten und Schmuck. Nach dem Mitwirken in der amerikanisch- chinesischen Produktion von “Gasp” und mehreren veröffentlichten Romanen, tourte 2011 ein Teil des Manulia-Fliesen-Kunstwerkes durch Europa und nach Südamerika. Nebenbei organisiert Manulia kleinere Open-Air-Events.
Dieser Beitrag wurde unter Wasser abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.