Bitte gießen, dann aufessen:)

Als Kind naschend durch Omas bunten, duftenden Garten zu laufen: Rhabarber, Kirschen, Erdbeeren, Himbeeren, Brombeeren, Stachelbeeren, Tomaten, Zuckererbsen, Möhrchen und, und, und…, Mann, war das toll. Und jetzt geht das endlich in Berlin. Auch für Erwachsene.

Für diejenigen ohne eigenens umzäuntes Paradies, pflanzt MANULIA Erdbeeren, Minze und Himbeeren, Sonnenblumen und vieles mehr in ausgediente Schubladen, Waschbecken, alte Schuhe, kleinen Töpfen; MITMACHEN erwünscht! Die ganze Stadt ist ein Garten. Selbst was anpflanzen, am Gießen beteiligen oder einfach nur ernten und essen- jedem das Seine. Jedes Behältnis kann ein Pflanzkübel oder Blumentopf werden (Tipp: wenn nicht vorhanden, Löcher als Abfluss in den Boden bohren), je verrückter, desto besser- und Foto machen nicht vergessen (entweder hier im Kommentar veröffentlichen oder bei facebook mit uns teilen)!

 

 

Über Manulia

Manulia ist ein künstlerisches Team, dass neben der Herstellung und Reparatur von Fahrrädern auch andere Alltagsgegenstände fertigt. Manulia nutzt Glas und Metall, Reste, Schrott oder Verpackungsmüll, saniert und verbaut diese unter anderem in einzigartigen Leuchten und Schmuck. Nach dem Mitwirken in der amerikanisch- chinesischen Produktion von “Gasp” und mehreren veröffentlichten Romanen, tourte 2011 ein Teil des Manulia-Fliesen-Kunstwerkes durch Europa und nach Südamerika. Nebenbei organisiert Manulia kleinere Open-Air-Events.
Dieser Beitrag wurde unter Events und Projekte, Künstlerisches, Natur und Umwelt, Vergnügliches, Werkstatt abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Bitte gießen, dann aufessen:)

  1. Beate sagt:

    Das ist ja eine süße Idee! Wo genau stehen die Schubfächer eigentlich?

  2. Tanja sagt:

    Super Aktion, habe heute morgen so einen Blumenkasten gesehen. Die Erdebeeren sind aber noch grün:-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.