WATER OVER ROAD: 7. Kapitel

zurückblättern

… etwa zeitgleich, während Rola Oxana kennenlernt:

7. Elly und Jasmin am Vereinsheim

Vor dem kleinen Vereinsheim des Fußballclubs in Berlin, behielt Elly sehnsüchtig die Tür im Auge. Der Maitag verabschiedete sich gemütlich mit Schäfchenwolken über den Scheinwerfern und Bäumen. Gerade hatten sie ihr Spiel gewonnen und die Mannschaft feierte in der Hütte. Neben ihr standen, mit betrunkenen Männern besetzte Holzbänke. Jeder prostete ihr zu. Elly, deren Bauch kaum den Ansatz einer Wölbung verriet, wollte nichts trinken und ignorierte das Angebot.

Sie wäre mit hinein gegangen, doch die Luft im Vereinsheim war äußerst ungesund. Wenn die Tür auf ging, quoll eine Rauchwolke hervor und es sah gut inzeniert nach dem Auftritt eines Zauberes aus. Beim nächsten Öffnen, füllte Jasmins hohe Statur den Türrahmen. Sie hatte zwei Gläser Fanta in der Hand, das einzige Getränk, das im Vereinsheim alkohol- und koffeinfrei war. Ihr Rundblick fing Elly ein, wie diese traumesgleich am Zaun lehnte und ihr voller Entzücken winkte.

Die Mannschaft wusste von Jasmins Vorhaben und nicht Wenige ihrer Fußballkameradinnen hatten ihr abgeraten und gemeint, Ellys Interesse gelte mehr Jasmins gutem Einkommen, als ihrer Person. Dennoch folgten sie Jasmin nach und nach aus der Vereinshütte, hinaus ins Freie, und verfolgten das Geschehen vom Rande. Im Begrüßungsglück und einem langen Kuss mit Jasmin versunken, hatte Elly davon nichts bemerkt.

Die Vögel im Park zwitscherten aufgebrachter als sonst. Zärtlich flüsterte Jasmin:

Was meinst du, Elly: Du und ich und die Kleine, eine Familie…“ Ihr blieben die Worte weg und sie wartete sehnsüchtig auf eine Reaktion, während sich Ellys Gesicht seitlich Jasmins Halsschlagader vergrub und nur ihr warmer Atem zwischen sanften Küssen antwortete. Die Sportskameraden pfiffen und versuchten mit wilden Gestiken, Jasmin in ihrem Plan zu ermutigen. Sie fingerte mit einer Hand die gläserne Schachtel hervor. Die Versammelten hielten die Luft an, als das Glaskästchen eine Sekunde lang zu entgleiten drohte. Jasmin sank schwungvoll wie grazil vor Elly auf die Knie, was von den laut knallenden Hartplastikschienbeinschonern professionell abgefangen wurde. Sie streckte Elly den, wie in Eis eingefrorenen Ring entgegen. Selbst die Herren an den Biertischen verstummten. Nachdem ihre beste Torwartfrau einen Heiratsantrag mit den üblichen Worten:

Elly, willst du meine Frau werden?“, machte und die Gefragte vor lauter Verwirrung, zwischen Staunen und Schluchzen, erst einmal gar nicht antwortete, feuerte der versammelte Verein Elly an:

Sag ja! Sag ja!“, und übertönten damit völlig den Moment, in dem sie tatsächlich endlich ja sagte, sodass sie es dreifach wiederholen musste und anschließend nicht einmal Jasmin verhindern konnte, dass Elly durchs Stadion getragen wurde, bevor sie bis tief in die Nacht die Verlobung feierten.

WATER OVER ROAD: 8. Kapitel

Über Manulia

Manulia ist ein künstlerisches Team, dass neben der Herstellung und Reparatur von Fahrrädern auch andere Alltagsgegenstände fertigt. Manulia nutzt Glas und Metall, Reste, Schrott oder Verpackungsmüll, saniert und verbaut diese unter anderem in einzigartigen Leuchten und Schmuck. Nach dem Mitwirken in der amerikanisch- chinesischen Produktion von “Gasp” und mehreren veröffentlichten Romanen, tourte 2011 ein Teil des Manulia-Fliesen-Kunstwerkes durch Europa und nach Südamerika. Nebenbei organisiert Manulia kleinere Open-Air-Events.
Dieser Beitrag wurde unter Vergnügliches abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.